user_mobilelogo

Hier finden Sie einen Überblick über die Vielfalt der Therapiemethoden und -verfahren, welche von den verschiedenen HeilpraktikerInnen angeboten werden. Wenn Sie den jeweiligen Links folgen, so erhalten Sie detaillierte Informationen zu Anwendungsbereichen und Grenzen der jeweiligen Methoden.

Aderlass
Anthroposophische Heilkunde
Augenakupunktur
Blutegeltherapie
Homöopathie
Lymphdrainage nach Dr. Vodder
Mikrobiologische Therapie
Moxibustion
Naturheilkundliche Labordiagnostik
Osteopathie
Psychosomatische Medizin
Rödern
Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
Schröpfen
Traditionelle Chinesische Medizin
Trauerarbeit
Wirbelsäulentherapie nach Dorn
Wirbelsäulentherapie nach Popp

Ozontherapie

Im medizinischen Bereich und zur Heilbehandlung wird Ozon als
3-atomige Sauerstoffverbindung mittels eines Gerätes aus reinem medizinischem Sauerstoff hergestellt. Herstellung und Qualität der gewünschten Konzentration kann aufgrund technischer Standards der medizinischen Ozongeräte eindeutig definiert und erzeugt werden.

Ohrakupunktur

Der gesamte menschliche Körper mit all seinen Strukturen und Organen wird in der Ohrmuschel repräsentiert - ein Phänomen, das in der Fußreflexzonentherapie ebenso an den Fußsohlen beobachtet wird. Dies bedeutet, dass den verschiedenen Ohrregionen bestimmte Körperzonen und Organe zugeordnet sind, die sich im Rahmen der Ohrakupunktur nutzen lassen. So ist die Ohrakupunktur eine Therapiemethode, mit der über das Ohr der gesamte Organismus beeinflusst werden kann. Funktionelle und energetische Ungleichgewichte können durch das Stimulieren entsprechender Ohr-Reflexpunkte ausgeglichen werden.

Radiale Stoßwellentherapie

Bewegungsschmerz, Kalkschulter und Fersensporn
-Radiale Stoßwellentherapie-
Muskel- und Bewegungsschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1. Sie äußern sich als Kopf-, Nacken-, Schulter-, Arm-, Rücken-, Gelenk- und Beinschmerzen und beschäftigen eine ganze Gesundheitsindustrie. Dennoch nimmt die Zahl der chronisch Schmerzkranken ständig zu. 

Pflanzenheilkunde (Phytotherapie)

Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) ist die Anwendung von Heil- bzw. Arzneipflanzen beim kranken Menschen. Sie ist aus der alten Kräuterheilkunde hervorgegangen, die erstmals bei Imhotep, einem ägyptischen Priesterarzt, Erwähnung findet. Weitere berühmte Anwender waren Galen, der Leibarzt des römischen Kaisers Marc Aurel, sowie Paracelsus und die Heilige Äbtissin Hildegard von Bingen. Über die vielen Kräuterheilkundigen des Mittelalters wurde die Phytotherapie, trotz des aktuellen Aufschwungs der Chemie, bis in unsere heutige Zeit überliefert und besonders von Heilpraktikern erhalten und weiterentwickelt.